Offener Brief an die Spitzenkandidat:innen der Landtagswahl 2022: KLIMAGERECHTES SAARLAND – JETZT!

Fridays for Future Saarland richtet mit dem Forderungspapier KLIMAGERECHTES SAARLAND – JETZT! seine 25 Forderungen aus 10 Bereichen an die saarländische Politik. Gefordert wird eine umfassende Lösungsstrategie mit entschiedenen politischen Maßnahmen, um die schlimmsten Folgen der Klimakrise noch abwenden zu können.

Anklickem zum Runterladen

Klimaschutz als Top-Priorität

Die Klimaaktivist:innen fordern von allen zukünftigen Landesregierungen des Saarlandes,
Klimaschutz als “Top-Priorität” zu behandeln und mit effektiven Maßnahmen umzusetzen, die
sozial gerecht und ökologisch nachhaltig sein sollen.

Spitzenkandidat:innen zur Landtagswahl sollen sich öffentlich positionieren

„Wir schreiben alle Spitzenkandidat:innen an, zu unseren Forderungen Stellung zu beziehen
und werden ihre Antworten veröffentlichen. Unsere Hauptforderung ist ein saarländisches
Klimaschutzgesetz mit der Verpflichtung zur Klimaneutralität bis 2035. Dieses muss
verbindliche Ziele und Zwischenziele, konkrete Maßnahmen und jährliches Monitoring
vorgeben, damit das Saarland einen gerechten Beitrag zur Einhaltung der 1,5-Grad-Grenze des
Pariser Klimaabkommens leistet”, sagt Matthias Lattwein von Fridays for Future.

Auswahl der insgesamt 25 Forderungen aus 10 Bereichen

  • Schnellerer und entschiedenerer Ausbau der erneuerbaren Energien
  • Nachhaltige Verkehrswende und eine Agrar- und Ernährungswende
  • Bessere Aufklärung über die Klimakatastrophe im Bildungsbereich
  • Nachhaltiges Management von Flächennutzung
  • Stärkeren Schutz natürlicher CO2-Senken
  • Maßnahmen zur Anpassung an Klimafolgen
  • Sozial-ökologischen Strukturwandel
  • Konsequente Kreislaufwirtschaft im Saarland

Wahlprogramm fehlt Wille zur Lösung der Klimakrise

„Die Klimakrise wird von den allermeisten politischen Parteien immer noch nicht als die
existenzielle Krise wahrgenommen, die sie ist. Auch in den Wahlprogrammen für die
Landtagswahl am 27. März fehlen Wille und Lösungsstrategien.“, empört sich Julian Rosemann
von Students for Future.

Noch keine überprüfbaren Klimaziele

„Die Ziele müssen ambitioniert und überprüfbar sein. Das Saarland schneidet in vielen
Aspekten auch im bundesweiten Vergleich besonders schlecht ab. Wir brauchen einen sozialökologischen Strukturwandel in allen Politikbereichen!“, sagt Hana Seuren von Parents for
Future.

#FFFordertFuersSaarland unterstützt von vielen Klima- und Umweltschutz-Verbänden

Über viele Wochen hinweg haben die Klimaaktivist:innen von Fridays for Future, Students for
Future und Parents for Future an den Forderungen fürs Saarland gearbeitet. Fachkundige
Unterstützung erhielten sie von den Expert:innen auch aus dem Klimaschutzbündnis Saar.

Forderungen wird Kernstück der Klimademo am 25.3. in Saarbrücken

„Klimawandel braucht Politikwandel! Darum gehen wir mit unseren 25 Forderungen auch am
25. März auf die Straße“, sagt Ronja Wachall von Fridays for Future.

Teile diese Seite

Rune

Mitbegründer von Parents for Future Saarland Kümmerte sich 50 Jahre nicht ums Klima, kämpft aber die nächsten 50 Jahre für wirksamen Klimaschutz zum Wohle der nachfolgenden Generationen

Schreibe einen Kommentar

2 × eins =